Wichtigste Trendmesse für Schweizer Design

Ende Oktober wird Aarau wieder für drei Tage zur Schweizer Design-Hauptstadt. In der Alten Reithalle geht vom 27. bis 29. Oktober 2017 die «in&out», wichtigste Trend- und Verkaufsmesse für Schweizer Design, mit 88 Ausstellern über die Bühne.

(Bild: www.in-out-design.ch) Die Trend- und Verkaufsmesse findet vom 27. bis 29. Oktober wieder in der Alten Reithalle in Aarau statt.

(Bild: www.in-out-design.ch) Die Trend- und Verkaufsmesse findet vom 27. bis 29. Oktober wieder in der Alten Reithalle in Aarau statt.

Die in&out ist seit der Premiere 2006 eine feste Grösse in der einheimischen Design-Szene. Mit rund 100 Ausstellern ist sie die grösste und wichtigste Trendmesse und Verkaufsausstellung für Schweizer Design. Die in&out zieht jedes Jahr rund 6000 fachkundige Besucher an, die sich für in der Schweiz entwickelte und hergestellte Designprodukte begeistern. Die Aussteller kommen aus der ganzen Schweiz. Ihre Produkte stammen aus den Bereichen Mode, Möbel, Wohnaccessoires, Schmuck, Textil, Keramik, Karten und Papeterie. Jedes Jahr sind rund ein Drittel der Aussteller zum ersten Mal an der Trendmesse dabei.

Die Macherinnen der in&out sind Maja Baumann und Brigitte Hürzeler. Baumann erfüllt mit ihrem Label portabel kleine und feine Wünsche in Leder. Ihre Accessoires sind handlich und handgemacht. Das Angebot der Eigenkreationen reicht von nützlichen Gebrauchsgegenständen bis zu verspielten Lieblingsdingen. So steht portabel für Gutes und Schönes aus Leder voller Qualität und Komfort, erhältlich im «Atelier Laden portabel» (www.portabel.ch). Unter dem Label format produziert Brigitte Hürzeler seit 1995 modische Taschen, Gürtel, Portemonnaies, Beutel, Etuis und Accessoires aus Leder in bester Qualität. Gefertigt werden alle Produkte in Schönenwerd. Brigitte Hürzeler betreibt zwei eigene Läden. Den Flagshipstore «37» am Nadelberg 37 in Basel seit 2012 und neu in Zürich an der Josefstrasse 15 (www.siebenunddreissig.ch).

Heizung sorgt für angenehme Temperaturen
Um den Besucherinnen und Besuchern noch mehr zu bieten, haben die Messemacherinnen nochmals am Konzept der «in&out» geschraubt. Was diese am meisten freuen dürfte, ist die temporäre Heizung, die dieses Jahr in der Halle zum Einsatz kommt. Zudem hat man für junge Unternehmen Platz geschaffen – Start-ups können neu zu günstigen Konditionen eine ganz kleine Fläche mieten und sich so einem grossen Publikum präsentieren.

Längere Öffnungszeiten
Ausgedehnt wurden auch die Öffnungszeiten. Neu öffnet die Messe am Freitag bereits ab 10 Uhr statt erst um 12 Uhr. Zudem bleibt sie am gleichen Tag eine Stunde länger offen, bis 21 Uhr. So lohnt es sich für die Besucherinnen und Besucher noch mehr, die «in&out» auch nach der Arbeit zu besuchen.

Mehr Labels aus Zürich
Die Aussteller stammen aus den Bereichen Mode, Möbel, Wohnaccessoires, Schmuck, Textil, Keramik, Karten und Papeterie. Insgesamt 88 Aussteller aus der ganzen Schweiz bieten einen bunten Mix von Designprodukten an. Im Vergleich zum Vorjahr sind 28 neue Aussteller dabei. Darunter auch bekannte und etablierte Designlabels aus Zürich die zum ersten Mal bei der in&out mitmachen.

Schweizer Erfolgsgeschichten
Die Aussteller an der in&out sorgen immer wieder für positive Nachrichten rund um das Schweizer Design. Ein Grund mehr, warum sich ein Besuch lohnt. Der Haupt Verlag Bern, der vom Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband zum Verlag des Jahres 2017 gekürt wurde, ist auch bei dieser Ausgabe mit dabei. Ebenso Herr Urs, der einzige professionelle Massstricker aus der Schweiz. Ramstein Optik Basel stellt an der in&out eine Schweizer Neuheit vor: die exklusiven Brillen aus Büffelhorn, Carbon und Titan, made im Wallis in Switzerland. Die ersten beiden Modelle der Kollektion «Ramstein Limited made by Marienfeld» werden als Premiere erstmals in der Öffentlichkeit gezeigt.

pd

«in&out» Aarau, Alte Reithalle

Freitag, 27. Oktober
10.00– 21.00 Uhr
Samstag, 28. Oktober
10.00 – 20.00 Uhr
Sonntag, 29. Oktober
10.00 – 18.00 Uhr

www.in-out-design.ch

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest